Highheels, flotte Sprüche und A-Cappella

Syke - Von Angelika KratzImmer wieder öffneten sich die Türen am Sonnabend im WestFlügel, der Wohn- und Arbeitsgemeinschaft seelenpflegebedürftiger Menschen in Syke. Trotz Schietwetter waren alle Parkmöglichkeiten belegt. Auf der Suche nach den „Such Fine Ladies“ wurde auch der Gang quer durch alle Pusteblumen am Wegesrand gewagt.

Entsprechend mit kleinen Fliegern am Schuh nahm das zahlreiche Publikum Platz und schaute mitunter leicht irritiert auf das schicke Bühnenbild. Da blitzte die Schuhmode zwischen Highheels und allen Frauenträumen weit weg von bequemen Tretern. Lässig lagen Dessous in den Ecken und ein pflegeleichter Barbiemann lehnte offensichtlich etwas angeschlagen auf einer hohen Plateausohle.

Christa Kröning brachte als Geschäftsführerin des WestFlügels die richtigen Begrüßungsworte zwischen den künstlerischen und kulinarischen Events des Nachmittages mit. Bevor das A-Cappella-Duo „Such Fine Ladies“ mit Julia Jansky-Heldmann (Sopran) und Ingrid Strajhar-Herbig (Alt/Mezzo) ihren Korb voller Schuhe musikalisch auspacken konnten, hatten die „Löffelschwinger“ aus der Küche mit Susanne, Renate, Kasi, Conny, Nicole und ihrem Chef Frithjof von Glahn ihren Auftritt. Der Applaus vorab für das Buffet nach der Musik war Motivation zugleich. Während sich die Küchencrew wieder in ihre Katakomben verzog, eroberten die „Such Fine Ladies“ die Bühne.

„Wir sind die Ladies von der Weser“, setzte sich das perfekt gestylte Duo neckische Mützchen auf und verteilte nach Teer und mehr schmeckende Küsschen in die anfangs noch etwas abwartende Runde. Die taute immer mehr auf und sang schon bald bei bekanntem Liedgut wie „dem bisschen Haushalt“ von Johanna von Koczian begeistert mit.

Umgeschrieben wurde nicht nur dieser Klassiker für Frauen von dem Duo „Such Fine Ladies“ genau auf die eigenen Schuhspitzen. Auch bei so manchem anderen Ohrwurm mit dem Blick auf die Männerwelt hatten die beiden Damen, die sonst als Ärztin und Betriebswirtin arbeiten, ihre eigenen Worte mit im Spiel.

Über sieben Brücken gingen Mann und Frau gemeinsam im WestFlügel, „Lean on me“ oder „So schön kann doch nur ein Mann sein“ sorgten weiterhin für sehr lockere Stimmung.

Begeistert waren besonders Friedel und Peter Dreppenstedt von dem Programm. Aus Buxtehude war das Ehepaar angereist, denn Peter Dreppenstedt soll das Frauenduo auf seinem 75. Geburtstag im Juni als Überraschung für die vielen Gäste begrüßen.

„Die „Such Fine Ladies“ arbeiten nicht in die eigene Kasse, sondern lassen alle Gagen und Spenden in die Hospizarbeit oder in Projekte in Südafrika für Straßenkinder laufen. Peter Dreppenstedt hofft, so auch eventuelle gut gemeinte Geburtstagsgeschenke in einen guten Topf fließen zu lassen.

„It`s raining men“ gaben die beiden vorhandenen Barbiemänner schließlich ihr Bestes und mit Peter Maffay ging es als Zugabe noch einmal für den Mann in den Baumarkt.

Den WestFlügel mischte das Damen-Duo zunehmend auf, dessen Sparschwein anschließend angenehm grunzte. Mit dem wundervollen „Lollipop“ und einem gekonnten „Plopp“ ging der musikalische Teil zu Ende.

 

Quelle: http://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/syke/highheels-flotte-sprueche-a-cappella-2926761.html